Freitag, 5. August 2011

Spielerei mit Plastiktüten

Bei diesem Stück habe ich eine weiße, gelbe und grüne Plastiktüten miteinander verschmolzen. Dazu auch ein Versuch mit grünen Zwiebelsäckchen. Als Verbindung habe ich alte Seile meines Campingzeltes genutzt.
Außerdem kann man mit den dünnen, in Streifen geschnittenen Plastiktüte wunderbar Bordüren in Makrameetechnik  knüpfen.

Kommentare:

Angelika hat gesagt…

Hallo Barbara,
na, dass nenne ich mal Recycling auf kreative Art, toll.
LG Angelika

Rita hat gesagt…

Hallo Barbara
das sieht ja ganz toll aus - ich liebe solche Spielereien und Experimente! Super sieht das aus!
Herzlichst Rita

Karin O hat gesagt…

Tolle Arbeiten - so sieht Recycling jedenfalls richtig gut aus.
Ich trau mich an solche Sachen einfach nicht so richtig ran.

Cali hat gesagt…

Hallo Barbara,das sieht super aus..Tolle idee !!!!
Gruß
Cali

Andrea K. hat gesagt…

Liebe Barbara,

was für gelungene Ergebnisse deiner Plastiktüten-Experimente. Genial. :-)

LG
Andrea

Computermouse hat gesagt…

Wow! Davon hab eich noch nie gehört, Plastiktüten miteinander zu verschmelzen. Und da drängt sich mir sofort die Frage auf: Wie bzw. Worin tut man sowas? Angenommen, ich will das auch machen, nehme ich da einen Kochtopf oder Ähnliches? Ich kann dir nur ein großes Kompliment machen, die Sachen sehen toll aus! Für die Beantwortung meiner Frage wäre ich sehr dankbar: AnneAltmann@gmx.de. Lieben Gruß Anne

Barbara B. hat gesagt…

Das ist ganz einfach. Du legst ein etwas stabileres Teil einer Pastiktüte auf ein Backblech. Darauf Backpapier und mit dem Bügeleisen darüber. Dieses angeschrumpfte Stück ist dann der Untergrund für die weitere Arbeit. Du legst immer wieder kleine Stücke Plastiktüte darauf. Backpapier darüber und mit dem Bügeleisen darüber. Wie lang Du schmurgelst, mußt Du erproben. Jedenfalls, bis es Dir gefällt.

Liebe Grüße
Barbara